Wissenswertes zum Stör

Der Stör ist ein Knochenfisch und gehört zu de Ur-Fischen.

Es leben auf der Welt ca. 25 Arten, wobei etwa die Hälfte vom Aussterben bedroht ist. Die meisten Arten stehen daher weltweit unter Naturschutz und dürfen nicht getötet werden.

Der Stör im Forellengut Herzberger

Wir züchten in erster Linie den Sibirischen Stör (Acipenser baeri), welcher in unseren Breitengraden sehr gut lebt und auch vermarktet werden darf. Sein Fleisch ist weiß und sehr wohlschmeckend. Er hat keine Gräten.

Es werden Fische ab 2kg aufwärts serviert, welche mindestens 7-8 Jahre alt sind. Der Stör kann je nach Art weit über 100 Jahre alt werden und in freier Natur ein Endgewicht von über 2 Tonnen erreichen.

Kaviar

Der Stör ist Lieferant des weltbekannten Kaviars. In freier Natur laicht er zwischen dem zehnten und dem zwanzigsten Jahr seines Lebens zum ersten Mal, allerdings nur alle 2-5 Jahre, dafür aber bis ins hohe Alter.

Die Menge des Kaviars kann dabei bis zu 20% seines Körpergewichts betragen.

Um den Kaviar zu verwerten, müssen viele Vorschriften desTierschutzgesetzes beachtet und der Fisch getötet werden. Aus diesem Grund können Sie bei uns keinen echten Kaviar erwerben.

Vorbestellung

Nach Meinung von Fachleuten sollte der Stör einen (1!) Tag vor der Zubereitung geschlachtet werden, da das Fleisch dann wesentlich wohlschmeckender ist. Für den Stör bitten wir deshalb um mindestens 1 Tag Vorbestellung!